9. Elternbrief- Informationen zur Wiedereröffnung der Schulen

Liebe Eltern,

sicherlich haben einige von Ihnen gestern in den Medien verfolgt, dass es neue Informationen zur Wiedereröffnung der Schulen gibt. Allerdings handelt es sich um Planungen und Absichten, die erst noch am 06.05.2020 von Bund und Ländern verabschiedet werden müssen. Sobald alle endgültigen Beschlüsse von Bund und Ländern sowie die entsprechende Schulmail des Ministeriums vorliegen, erhalten Sie auch von uns weitere Informationen.

1.Beginn des Präsenzunterrichts

In unserem Brief vom 29.04.2020 haben wir Ihnen bereits mitgeteilt, dass der Unterricht in den 4. Klassen am Montag doch noch nicht startet.

Seit gestern wissen wir, dass die Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen für Donnerstag, den 7. Mai 2020 geplant ist. An den ersten beiden Tagen, also am 7. und 8. Mai 2020, soll zunächst nur Unterricht für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen stattfinden. Ein Öffnungsbeschluss von Bund und Ländern bezüglich eines Schulstarts ab 11.05.2020 auch für die Jg. 1 bis 3 wird am 06.05.2020 erwartet.

2.Notbetreuung/ OGS

Parallel zur Wiederaufnahme des eingeschränkten Unterrichtsbetriebes soll die Notbetreuung – ebenfalls unter Berücksichtigung aller Vorgaben des Infektionsschutzes, die auch für den Unterricht in den Klassen gelten – fortgeführt werden. Maßgeblich für die Durchführung der Notbetreuung sind die Abstandsvorgaben (1,50 m), die eingehalten und beaufsichtigt werden müssen, sowie eine Vermeidung der Durchmischung der Gruppen.

Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass ganztägige Betreuungs- und Bildungsangebote ein wichtiger Bestandteil bei der Schulöffnung sein werden und für die Kinder, die einen Betreuungsvertrag haben, an den Präsenztagen auch gewährleistet wird. Die Wiederaufnahme von OGS- und anderen Betreuungsformen ist mit weitergehenden Fragestellungen (z.B. Mittagsverpflegung) verbunden, die mit den Kommunen und den Trägern zu klären sind. Noch ist uns nicht bekannt, ob und wann die Wiederaufnahme der Betreuung an unserer Schule im gewohnten Umfang erfolgen kann. Wir werden Sie schnellstmöglich informieren.

3.geplante Eckpunkte

unter Vorbehalt des ausstehenden Öffnungsbeschlusses von Bund und Ländern werden folgende Eckpunkte vorgeschlagen:

-       Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Gleichzeitig wird die Notbetreuung weiter angeboten.

-       Da die Lerngruppen in der Regel zumindest halbiert werden müssen und nicht alle Lehrkräfte für Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, ist es wahrscheinlich, dass ein solcher Unterricht nur jeweils an einem einzelnen Tag möglich sein wird.

-       Im Laufe einer Woche ergäbe sich daraus ein „rollierendes“ System mit tageweisem Unterricht für nur einzelne Jahrgangsstufen. Dies bedeutet dann eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz.

-       Ein „Schichtbetrieb“, bei dem an einem Tag unterschiedliche Schülergruppen verschiedener Jahrgänge zu unterschiedlichen Tageszeiten in die Schule kommen, wird ausgeschlossen. Es wäre also an jedem Wochentag nur 1 Jahrgang in der Schule!

-       Ein so „rollierendes“ System – zumal bei Feiertagen und Ferien an Pfingsten – führt dazu, dass die einzelnen Jahrgangsstufen nicht immer am selben Wochentag in der Schule sein werden.

Frühestens am 07.05.2020 erwarten wir konkrete Beschlüsse. Danach erhalten Sie kurzfristig am 08.05.2020 von uns konkrete Informationen:

-       einen Plan für alle Jahrgänge möglichst für die Zeit bis zu den Sommerferien.

Ausführliche Informationen können Sie der SchulMail Nr. 17- Klarstellung vom 30.04.2020, 22:18 Uhr auf der Seite des Schulministeriums NRW entnehmen.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Schulleitungsteam

des Grundschulverbundes Ortloh/ Bochumer Str