Kleine Arbeitsgemeinschaften rund um das Thema…

 

 „Wir sind Kinder einer Welt“ 

 

OGS – Bochumer Straße, Zeitraum: Januar-Dezember 2014

 

 

 

Wenn du schnell gehen willst, geh allein.
Aber wenn du weit gehen willst, geh mit anderen.

(aus Afrika)

 

1. AG: Afrika

Vier Kinder der blauen Gruppe haben sich im Rahmen einer kleinen AG mit ihren afrikanischen Wurzeln befasst:

 

 

Hier für alle Kinder in Kürze einige Informationen zu Afrika:

Afrika ist der zweitgrößte Kontinent der Erde und besteht aus 53 selbständigen Staaten. Dieser Erdteil gehört zu den am frühesten von Menschen besiedelten Gebieten.
Heute gehören viele afrikanische Staaten zu den Entwicklungsländern.
Auf diesem Erdteil gibt es riesige Wüstengebiete, in denen fast nie Regen fällt. Es gibt aber auch Wälder mit fast täglichen Gewittern. Die Sahara ist die größte Wüste der Welt und nimmt fast ein Drittel der Fläche Afrikas ein.                                                                                                                 Der Nil, ein großer Strom in Afrika, ist mit 6671 km der längste Fluss der Welt. Der höchste Berg Afrikas ist der Kilimandscharo mit 5895 m.

Die Tierwelt Afrikas ist sehr vielfältig. In den Flüssen gibt es Flusspferde und Krokodile.
In den Wäldern kommen viele verschiedene Affenarten (Schimpansen, Gorillas) vor, und in den Steppen und Savannen leben Giraffen, Nashörner, Zebras, Strauße, Leoparden, Elefanten, Antilopen, Hyänen und Löwen.

Im nördlichen Afrika besteht die Bevölkerung aus hellhäutigen Menschen.
In Schwarzafrika leben vorwiegend dunkelhäutige Menschen, die sich in eine große Zahl von Stämmen und Völkern gliedern.

 


Mit Recht sind diese vier OGS Kinder stolz auf ihre afrikanische Herkunft!

 

Zunächst machten sich die Kinder mit der Form ihres Ursprunglandes vertraut, um es dann selbst auf dem großen Kontinent zu suchen, zu finden und aufzukleben.

 

 

Die Familie von Jameel stammt ursprünglich aus Kenia.

 

Die Familie von Rahwa aus Eritrea.

 

Die Familie von Esther aus Angola.

 

Die Familie von Charmele aus dem Kongo.

 

Auf einem weiteren Plakat wurden die Flaggen der Länder gemalt, sowie einige Wörter des täglichen Gebrauchs von Deutsch in die jeweilige afrikanische Sprache übersetzt und aufgeschrieben – dabei haben natürlich die Eltern der Kinder geholfen – herzlichen Dank dafür!

 

 

 

Diese „Arbeit“ hat den Kindern viel Freude bereitet, doch auch die Traurigkeit darüber, dass nicht alle Familienmitglieder der Kinder in Deutschland leben, oder aber eine Rückkehr in die Heimat in absehbarer Zeit nicht möglich ist, fand im geschützten Rahmen dieser Kleingruppenarbeit ihren Platz.

 

Voller Stolz wurde das Ergebnis schließlich in der blauen Gruppe aufgehängt und allen anderen Kindern der Gruppe vorgestellt.

Und mit viel Gelächter wurden die fremden Wörter ausprobiert…

Ein herzliches „Dankeschön“ an unsere Erzieherpraktikantin, die diese AG vorbereitet und mit den Kindern durchgeführt hat!

 

2. AG: Kinder einer Welt Mobile“ fertigen

Kurzweilig und mit viel Freude entstand nachfolgendes Mobile, dabei ist einmal mehr sehr schön zu sehen, mit wie viel Geduld, Fleiß, Konzentration, und Ausdauer die OGS Kinder auch noch am Nachmittag zu „arbeiten“ bereit sind.

 

  

 

  

 

  

 

Zuerst das Wichtigste: Unsere eine Welt!

 

 

Dann: Die Kinder aus allen Teilen dieser Welt!

 

 

 

Und schließlich ist es fertig:

 

 

 

3. AG: Kochen

Es gab in allen Gruppen verschiedene kleine Koch-AGs, in denen gemeinsam mit den Kindern kleinere Gerichte aus ihren Heimatländern ausprobiert wurden. So gab es zum Beispiel Fladenbrot wie in den arabischen Ländern und türkische Pizza, es gab süßes Gebäck aus Russland und Hirsebrei wie in Afrika. Auch hier war das Tun entschieden wichtiger, als die bildliche Dokumentation…

Stellvertretend für alle fleißigen Köche hier ein Eindruck vom Verspeisen der Hirse mit selbstgemachten Apfelmus:

 

 

 

 

Gekocht wurde in unserer Schulküche. Diese Arbeitsgemeinschaften anzubieten wäre nicht ohne die freundliche Unterstützung und Hilfe verschiedener Mütter möglich gewesen, bei denen wir uns hiermit ganz herzlich bedanken möchten!!!

 

 

4. AG: „Spiele selber machen“

Ganz einfach und kostengünstig nachzubauen ist dieses Murmelspiel,

schaut selbst:

Benötigt wird ein Schuhkarton, eine Schere und Stifte zum bemalen und beschriften….

  

 

  

 

....und natürlich Murmeln!

 

Für Kinder der ersten Klasse (im Februar 2014) eine tolle Leistung!

 

 

4. AG: „Monopoly aus aller Welt“

Die älteren Kinder haben mit viel Fleiß, Geduld und tollen Ideen unsere OGS dauerhaft um ein Monopolyspiel der besonderen Art bereichert:

 

  

Da wurde gelesen, geschrieben….

  

… gezeichnet, geklebt.

  

 

  

 

  

 

  

 

  

Ereigniskarten wurden gefertigt…

  

…und ganz besonders wichtig…

  

Spielgeld hergestellt!

  

 

  

 

  

Als nächstes wurde alles für den dauerhaften Gebrauch laminiert.

  

Etwas schwieriger gestaltete sich die Herstellung der Spielfiguren.

  

Doch auch diese Herausforderung wurde prima bewältigt!

Es durfte angemalt werden…

  

 

  

... und schließlich…

  

…wurde das Spielbrett mit viel Liebe zum Detail farbig gestaltet.

  

Endlich war es geschafft!! Es darf gespielt werden!

  

Danke an die Kinder der roten Gruppe, ein super Ergebnis!!

 

 

5. AG: „Neue Bilder für die Mensa“

Die Kinder der blauen Gruppe, im vergangenen Schuljahr noch Erst- und Zweitklässler, gestalteten einfach, aber beeindruckend zum Thema der Projektarbeit:

 

 

  

"Herzlich willkommen" in verschiedenen Landessprachen

 

Die Motive wurde von allen akzeptiert, vorgezeichnet und mit viel Spaß und einigen Stunden geduldigen Ausmalens auf  großes Papier gebracht. Und so sieht das Ergebnis aus:

 

Dank an alle fleißigen Helfer!!!

 

 

 

Die Kinder der orangenen Gruppe (zu dem Zeitpunkt Dritt- und Viertklässler) machten sich mit Unterstützung ihrer Erzieherin auf ihre eigene Art Gedanken zum Thema:

 

  

 

Wie bunt und vielfältig ist unsere Welt!

 

 

Zum guten Schluss ist das Bild so geworden, wie unsere Welt:

Es gibt viel zu entdecken!!

 

 

Die Kinder der  roten Gruppe haben ein weiteres Thema kreativ umgesetzt. Die Menschen unterschiedlicher Herkunft gehören unterschiedlichen Religionen an. Allen gemeinsam ist der Glaube an etwas Höheres, für unsere Kinder vereinfacht: der Glaube an einen Gott, der in jeder Religion verschieden voneinander und doch vergleichbar gelebt wird.

 

  

 

  

 

Die für die Kinder unserer OGS beispielhaft gewählten Religionen, Islam, Christentum und Judentum haben bei aller Verschiedenheit doch eines gemeinsam: die Sehnsucht nach Frieden, die bei allen ähnlich formuliert wird. Das dabei entstandene Bild führt noch immer zu vielen interessanten Gesprächen mit Kindern und Eltern! Der roten Gruppe an dieser Stelle ein herzliches „Dankeschön“ dafür!!!

 

Und so schmücken die einzelnen Werke nun gemeinsam die Mensa unserer OGS:

 

Eine Anmerkung zum Schluss:

Die hier vorgestellten „Arbeitsgemeinschaften“ waren keine im üblichen Sinne, sondern zusätzliche, freiwillige Angebote an und  für die Kinder, soweit der Alltag des offenen Ganztages dies zuließ.

 

Und:

Immer wieder mal reinschauen!

Im nächsten Beitrag wird über den Ausflug der OGS in das Kindermuseum „Mondomio“ berichtet.